Anzeige

Honor 20 Play: Neues Einsteiger-Handy kommt mit Magic UI 4.0/Android 10

Honor 20 Play
Honor 20 Play – Kameras. (Bild: Honor)

Nach den US-amerikanischen Sanktionen gegen Huawei kamen auf Honor als dessen Tochterunternehmen schlechte Zeiten zu. Mit Honor ging es so stark bergab, dass Huawei eine Abspaltung arrangierte. Mittlerweile gehört Honor zu einem Konsortium, das aus drei chinesischen Unternehmen besteht. Somit kann Honor die Sanktionen umgehen. Das Unternehmen will jetzt wieder eine größere Rolle auf dem internationalen Smartphone-Markt spielen. Mit dem neuen Honor 20 Play geht der Smartphone-Hersteller allerdings zunächst auf dem chinesischen Markt auf den Start.

Honor 20 Play: Display und Optik

Das neue Honor 20 Play ist mit Ausmaßen von 164 x 76 x 9 mm und einem Gewicht von 198 Gramm nicht gerade kompakt. Die Abmessungen sind typisch für das Modelljahr 2021, sodass man mit dem neuen Honor-Smartphone keinesfalls ein kleines Gerät in der Hand hält.

Die ehemalige Huawei-Tochter setzt bei der Farbauswahl auf traditionelle Töne: Silber, Schwarz, Blau und Weiß sind dabei. Das IPS-Display überzeugt mit einer Diagonale von 6,52 Zoll bei einer Auflösung von 1600 x 720 Pixel. Das entspricht einer HD-Auflösung bei einer Pixeldichte von 282 Pixel, was nicht ganz so zeitgemäß ist.

Die Selfie-Kamera ist in einer Waterdrop-Notch in der Mitte des Displays platziert und bietet 5 Megapixel, wie Chinahandys.net schreibt. An der Rückseite befinden sich die Hauptkamera mit 13 sowie ein Tiefensensor mit 2 Megapixeln.

Unisoc T610: Interessante Hardwareauswahl

Die größte Neuheit bei dem Honor 20 Play ist sein Chipsatz. Weder Snapdragon noch Qualcomm und auch kein Exynos-Prozessor kommen bei dem neuen Honor-Smartphone zum Einsatz, sondern ein Unisoc T610. Dieser Prozessor ist im 12nm-Verfahren gefertigt und setzt auf 8 CPU-Kerne mit einer maximalen Taktfrequenz von 1,8 GHz.

Der Unisoc T610 bietet eine solide Leistung für ein Einsteiger-Smartphone. Beim Gaming und Multitasking sollte man auf diesem Modell aber nicht zu viel erwarten. Dem Prozessor stehen 4 GB Arbeitsspeicher in Kombination mit 128 GB Flash-Speicher zur Verfügung. Der Speicher lässt sich per Micro-SD-Karte zusätzlich erweitern.

Honor-Smartphone: Anschlussmöglichkeiten und Akku

Honor stellt keine Informationen zur Verfügung, welche Bänder vom Honor 20 Play unterstützt werden. Hier sollte man vorsichtig sein, denn das Gerät kommt zunächst ausschließlich in China auf den Markt. Somit ist es nicht unwahrscheinlich, dass wichtige LTE-Bänder für den Betrieb in Deutschland fehlen.

Des Weiteren handelt es sich bei dem Honor 20 Play um ein Dual-SIM Smartphone mit einem 3,5-mm-Klinkenstecker, Single-Band-WLAN und Bluetooth 5.0. Die Standortbestimmung wird via AGP, Glonass und Baidou realisiert. Das neue Honor-Smartphone wird über eine USB-2.0-Typ-C Schnittstelle geladen. Eine Schnellladefunktion ist nicht an Bord, sodass es einige Zeit dauert, bis der 5.000-mAh-Akku vollständig geladen ist.

Fazit zum Honor 20 Play

Es freut uns, endlich ein Lebenszeichen von Honor zu sehen. Mit dem umgerechnet 115 Euro teuren Honor 20 Play dürfte dem Hersteller jedoch kein allzu großes Comeback gelingen – zumindest in Europa. In Deutschland etwa bieten die vergleichbaren Smartphones Redmi 9T und Poco M3 für den gleichen Preis viel mehr Leistung.

Immerhin bringt das Honor 20 Play Android 10 mit der Oberfläche Magic UI 4.0 mit. Ob es aber jemals nach Deutschland kommt, ist fraglich. Hier warten wir doch eher auf das Honor View 40 oder das Honor 50.

Anzeige

Über mich

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Honornews – deinem inoffiziellen Honor-Blog. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er Die Wirtschaftsnews.de, den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Wichtiger Hinweis:

Alle Artikel unseres Magazins Honornews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*