Anzeige

Honor katapultiert sich in Top 3 der Smartphone-Hersteller – vorerst in China

Honor 50 Google
Honor 50 kommt mit Google-Diensten. (Bild: Honor)

Eine Erfolgsstory, wie sie im Buche steht: Honor, einst als eine Untermarke von Huawei gestartet, kann sich nach der Abspaltung von eben jenem Tech-Konzern über einen Top-Platz im Ranking der beliebtesten Smartphone-Hersteller freuen – und das nach kürzester Zeit!

Nur wenige Monate nach der Abspaltung von Huawei hat es Honor geschafft, sich als erfolgreicher Smartphone-Verkäufer zu etablieren. Zwar gibt es aktuell nur Zahlen zum Markt in China. Aber mit den kommenden Smartphones der Honor-50-Serie, die wieder Google-Dienste und Android 11 an Bord haben, dürfte es auch auf dem internationalen Markt bergauf gehen.

Honor in China hinter Vivo und Oppo auf Platz 3

In China hat es Honor schnell geschafft, sich nach der Abspaltung auf einen der vorderen Plätze der beliebtesten Smartphone-Hersteller in China zu kämpfen. Lediglich Vivo und Oppo können ihre starke Position auf den ersten beiden Plätzen verteidigen. Der erstaunliche dritte Platz Honors zeigt sich in einem Report des Marktforschungsunternehmens Counterpoint Research.

Honor Marktanteil in China
Honor Marktanteil in China

Demnach konnte Honor allein im August seine Verkaufszahlen um satte 18 Prozent steigern und kommt jetzt auf einen Marktanteil von 15 Prozent am Gesamtmarkt. Diesen Wert hatte Honor zuletzt im August des vergangenen Jahres erreicht. Das Unternehmen knüpft also an alte Erfolge an und kann diese bei steigender Tendenz weiter ausbauen.

Großteil der Entwickler wanderte zu Honor

„Honor is back“ – und das liegt nicht zuletzt an den reichlich vorhandenen Ressourcen, auf die das Unternehmen zurückgreifen konnte und zukünftig auch kann. Nach der Abspaltung von Huawei im Jahr 2020 übernahm Honor nämlich einen Großteil der Hard- und Software-Entwickler.

Geballtes Know-how und viele Jahre Erfahrung brachten den nötigen Boost für eine schnelle Rückkehr an die Smartphone-Spitze. Hinzu kommen die Beziehungen zu Vertragsfertigern und Zulieferer – ebenfalls von der ehemaligen Konzernmutter übernommen.

Google-Dienste für Erfolg in Deutschland entscheidend

Das ausbleibende US-Embargo, das seinerzeit Huawei tief getroffen hat, gibt Honor deutlichen Rückenwind. Die offiziell lizenzierten Google-Dienste sind für den Smartphonemarkt außerhalb Chinas enorm wichtig und für eine Rückkehr auf internationaler Bühne unumgänglich.

Mit dem Honor 50 zeigt das chinesische Unternehmen Ende Oktober das erste Modell, das auch für Interessenten in Deutschland ohne Umwege zu erwerben ist. Das Gerät ist in verschiedenen Speichergrößen sowie in einer technisch abgespeckten Lite-Variante zu haben.

Anzeige

Über mich

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Honornews – deinem inoffiziellen Honor-Blog. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er Die Wirtschaftsnews.de, den Smartphone-Blog, den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Wichtiger Hinweis:

Alle Artikel unseres Magazins Honornews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*