Anzeige

Honor: Neues Flaggschiff-Smartphone kommt wohl mit Snapdragon 888 – das steckt in dem High-End-SoC

Snapdragon 888 von Qualcomm
Der Snapdragon 888 von Qualcomm. (Bild: Qualcomm)

Nach der Loslösung von Huawei hat man in letzter Zeit recht wenig von Honor gehört. Den letzten Gerüchten zufolge soll Honor jedoch bereits im Juli 2021 sein erstes High-End-Flaggschiff-Produkt veröffentlichen. Mit der Angelegenheit Vertraute ließen verlautbaren, dass das Smartphone den neuesten Flaggschiff-Chip von Qualcomm, den Snapdragon 888, verwenden wird. Hier findest du alle Infos zu dem High-End-Chip.

Kommt das neue Honor-Flaggschiff mit High-End-Chip von Qualcomm?

Geplant ist, dass das neue Smartphone-Flaggschiff im Rahmen der Honor-Magic-Serie auf den Markt kommt. Es gab Berichte, wonach sich Honor bereits die Marke „Magic X“ hat schützen lassen. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken kann, dann wird wohl der High-End-Chip von Qualcomm, der Snapdragon 888, eingesetzt.

Was ist Snapdragon 888?

Das Smartphone-SoC ist eine Weiterentwicklung des 865 und ist ihm in allen Belangen überlegen. Getestet wurde das zwar nur von Qualcomm selbst, da es durch die Corona-Krise keine Möglichkeit der externen Überprüfung gab. Aber die veröffentlichten Daten sind für Experten nachvollziehbar. Im Normalfall lassen Chiphersteller, Qualcomm eingeschlossen, ihre neuen Kreationen gern und ausgiebig von externen Profis prüfen.

Die technischen Daten des Snapdragon 888

Der neue Snapdragon-888-Chip löst bei Qualcomm den bisherigen Leistungssieger 865 ab. Verbessert wurde dieser an nahezu allen Stellen. Ziel war, auf Augenhöhe mit Apples A14 zu kommen. Vorab kann gesagt werden, dass das nicht in allen Belangen gelungen ist. Ein deutlicher Fortschritt ist jedoch zu erkennen.

Der SoC („System on a Chip“, also die zentrale Recheneinheit) setzt sich jetzt aus Speicher, GPU, DSP, CPU, ISP und Modem zusammen. Sowohl 5G-Modem als auch Adreno-GPU und Kamera-Performance wurden deutlich verbessert. Im Vergleich zum 865 mit X55-Modem ist das X60-Modem jetzt integriert. Das heißt, dass 5G immer „onboard“ ist. Bisher konnte man Handys auch ohne 5G anbieten.

Bei der CPU wird der Cortex-X1 als Primärkern mit einer Taktfrequenz von insgesamt 2,84 GHz verwendet. Die 8 Kerne bestehen des Weiteren aus 3 Cortex-A78-Kernen mit 2,4 GHz und 4 Cortex-A55-Kernen mit 1,8 GHz. 8 Threads, 1 MB L2-Cache, 4 MB L3-Cache und 3 MB Systemcache sollten die Performance noch einmal beschleunigen. Qualcomm selbst gibt eine Performance-Erhöhung von etwa 25 Prozent bei gleichzeitiger Stromersparnis von ebenfalls 25 Prozent an.

Auch die Adreno-660-GPU soll 35 Prozent bessere Grafikpower liefern und dabei ebenfalls effizienter mit dem Strom umgehen. Zusätzliche Display-Verbesserungen in verschiedenen Details sollen ebenfalls zur besseren Grafik beitragen.
Bei der KI soll der Hexagon-780-Prozessor verbaut werden. Dessen Daten, wie beispielsweise 26 TOPS, sollen sich dabei deutlich vom Wettbewerb abheben und damit aktuell die Spitzenstellung einnehmen. Bestens geeignet für Gaming-Smartphones.

Wie schlägt sich der Snapdragon 888 im Vergleich zu Apples A14 Chip?

Gemeinsam ist beiden Chips, dass sie in den jeweiligen Flaggschiff-Handys zum Einsatz kommen, die gleiche ARM-Architektur haben und nach dem gleichen 5-nm-Herstellungsprozess gefertigt werden. Beide bilden in ihren jeweiligen Klassen, ob Apple oder Android, das jeweilige Maximum zum aktuellen Zeitpunkt ab.

Bei grober Betrachtung lässt sich jedoch sagen, dass der Snapdragon 888 bei der Leistung eher mit dem A13 von Apple konkurriert. Zumindest wenn man sich auf die übliche Geekbench-Leistungsmessung bezieht. Der A14 wird im iPhone 12 Pro Max verbaut, der A13 im iPhone 11 Pro Max.

Während der Snapdragon mit 8 Kernen ausgerüstet ist, so kommt der A14 mit nur 6 Kernen daher. Nun muss zum Vergleich allerdings gesagt werden, dass beide auf sehr hohem Niveau konkurrieren und diese Maximalleistung wohl eher selten abgerufen werden wird.

Video: Snapdragon 888 vs Exynos 2100 (vs A14) – Was ist besser?

Im täglichen Gebrauch sollte man also höchstwahrscheinlich keinen Unterschied bemerken. Außerdem optimiert jeder Smartphone-Hersteller seine Hardware zusätzlich und kann dadurch die Prozesse über die gesamte Bandbreite besser ablaufen lassen.

Der Qualcomm-Chip im Benchmark mit anderen Herstellern

Der Snapdragon 888 mag bei der Spitzenleistung nicht ganz den A14 von Apple erreichen, kann sich jedoch im Vergleich mit anderen Flaggschiffen im Android-Bereich sehen lassen. Seinen Kollegen im Huawei P40 schlägt er knapp, die Mitbewerber im Asus ROG Phone III, One Plus 8, Samsung Galaxy Note20 Ultra oder LG V60 lässt er dagegen zum Teil deutlich hinter sich.

Festgehalten werden kann, dass sich der neue, weiterentwickelte Qualcomm-Chip damit in der Android-Welt wieder ganz nach oben gearbeitet hat.

Was sind die Vor- und Nachteile des Snapdragon 888?

Als klarer Vorteil kann die hohe Leistung bei einem zu erwartenden vergleichsweise günstigen Preis hervorgehoben werden. Nahezu alle täglichen Aufgaben sollten damit problemlos, schnell und flüssig machbar sein.

Erste Tests mit Produkten aus dem chinesischen Markt haben jedoch eine starke Hitzeentwicklung aufgezeigt. Für Europa ist jedoch eine thermisch optimierte Variante geplant. Durch die Wärmeentwicklung konnten bei Messungen keine oder nur geringe Leistungseinbußen festgestellt werden. Man muss dazu sagen, dass eine erhöhte Temperatur nur in Extremfällen auftrat. Das geschah insbesondere bei intensiven Messungen der Performance sowie mehrstündigem intensivem Spielen.

Der Vorgänger, der 865, hatte demgegenüber keine Auffälligkeiten. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Snapdragon 888 in der Praxis, also bei der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Komponenten in unterschiedlichen Smartphones bewährt.

Was ist besser – Snapdragon oder Exynos?

Obwohl der Snapdragon der neuen Generation nun bei Samsung hergestellt wird, produziert Samsung selbst auch eigene Chips. Die hauseigenen Exynos-Chips kommen, wie zum Beispiel der 990, vorwiegend in Europa zum Einsatz. In den USA setzt der Konzern für die gleichen Modelle auf die Qualcomm-Produkte.

Da die Snapdragon-Chips auf niedrigen Strombedarf hin optimiert sind, sollte der Akku länger halten als bei einem Handy mit Exynos-Chip. Auch die Leistungsausbeute ist bei den Qualcomm-Chips etwas höher. Die Geschwindigkeitsunterschiede werden allerdings nur bei speziellen Benchmark-Testungen sichtbar. Bei der Wärmeentwicklung sind beide vergleichbar.

Im Vergleich zum alten 865 von Qualcomm lag der Exynos-Chip noch bei der Auflösung von Kamera und Fotos vorn. Mit dem neuen 888, bei dem speziell ein Augenmerk auf Kamera und Grafik lag, sollte sich ein deutlicher Fortschritt eingestellt haben. Wenn man die Wahl hat, sollte man den Qualcomm-Chip bevorzugen. Nicht bei allen Handymodellen hat man jedoch die Wahl.

Wie viel kosten Snapdragon-Smartphones und wo kann man sie kaufen?

Grundsätzlich sollten die Kosten des Chips sinken. Durch die Integration des 5G-Modems als auch die neue Produktionstechnologie lassen sich Kosten sparen. Ob der Kunde davon profitiert, bleibt jedoch noch offen. Die Nachfrage nach den neusten High-Performance-Produkten ist weiterhin hoch und die Produktionskapazität begrenzt.

Samsung bringt auch im aktuellen Galaxy S21 nur in den USA und Asien den neuen Qualcomm-Chip. In Europa ist weiterhin ein Exynos-Prozessor verbaut. Im S21 ist das der Exynos 2100. Das hängt, so Samsung, auch mit der weltweiten Produktionskapazität von Chips zusammen.

Welche Mobiltelefone mit Snapdragon 888 sind schon am Markt?

Der US-Hersteller Qualcomm wird seinen Flaggschiff-Chip jedoch in diversen Top-Modellen unterschiedlicher Hersteller bringen. Der Erste auf dem Markt mit dem neuen Snapdragon 888 war der Hersteller Xiaomi mit seinem Mi 11. Mit einem Startpreis von etwa 800 Euro und vielen High-End-Features ist das eine Kampfansage an die Konkurrenz.

Viele der Smartphones mit dem aktuellen Snapdragon-Prozessor sind ausschließlich in China oder den USA auf dem Markt. Jedoch gibt es auch in Europa eine Reihe von Produkten mit dem neuen SoC von Qualcomm.

Liste von Smartphones mit Snapdragon 888

  • Xiaomi Mi 11 (schon auf dem Markt)
  • Asus Zenfone 8 (ab April 2021)
  • LG V70 ThinQ 5G (Start in Europa offen)
  • Motorola Edge+ 2 (Start in Europa offen)
  • OnePlus 9 und 9 Pro (Start 1. Quartal 2021)
  • Oppo Find X3 und Pro (Start 1. Quartal 2021)
  • Sony Xperia 1 III und Realme Race (Start bei beiden in Europa offen)

Empfehlenswert ist eine Beobachtung des Marktes, natürlich auch mit Fokus auf das neue Honor-Flaggschiff.

Fazit

Das neue High-End-Smartphone von Honor mit Snapdragon 888 kann sicherlich leistungsmäßig nicht ganz mithalten mit den Top-Produkten des Wettbewerbers Apple. Aber wer ein ausreichend leistungsstarkes und dazu preisgünstiges Android-Smartphone für den alltäglichen Gebrauch sucht, ist mit dem neuen Honor-Flaggschiff sicherlich gut bedient. Und da die 888 in Asien als Glückszahl für Reichtum und Erfolg steht, kann man für dieses Produkt wohl optimistisch in die Zukunft blicken.

Weiterführende Informationen

Anzeige

Über mich

Avatar
Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Honornews – deinem inoffiziellen Honor-Blog. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er Die Wirtschaftsnews.de, den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Wichtiger Hinweis:

Alle Artikel unseres Magazins Honornews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*