Anzeige

Honor Band 6: Neuer Fitnesstracker kommt für 50 Euro nach Deutschland

Honor Band 6 Fitnesstracker
Honor Band 6: Fitnesstracker bald in Deutschland. (Bild: Honor)

Bereits im vergangenen Jahr wurde das Honor Band 6 auf dem chinesischen Markt veröffentlicht. Ab sofort ist der Fitnesstracker auch in Deutschland verfügbar. Das mit 50 Euro vergleichsweise günstige Gerät besitzt zehn Sportmodi, eine Überwachung der Sauerstoffsättigung sowie ein 1,47 Zoll großes Display.

Honor Band 6: Fitnesstracker mit zahlreichen Features

Das Honor Band 6 richtet sich in erster Linie an all jene, die gerne einen Tracker und gleichzeitig eine unscheinbare Smartwatch besitzen möchten. Käufer, die nicht viel Geld für vergleichbare Produkte von Samsung oder Apple ausgeben wollen, sollen bei diesem Fitnesstracker auf den Geschmack kommen.

Mit der offiziellen Veröffentlichung des Honor Band 6 auf dem deutschen Markt ist ab dem 30. April 2021 zu rechnen.

Unter anderem bietet der kleine Begleiter am Handgelenk insgesamt zehn Trainingsmodi, wie zum Beispiel Schwimmen, Radfahren, Rudern und Joggen an. So ermittelt das Band etwa beim Schwimmen den sogenannten SWOLF-Leistungswert und zählt alle Züge des Schwimmers mit. Der Fitnesstracker merkt automatisch, wann eine Trainingseinheit beginnt und erinnert an den Start der Aufzeichnung, um alle Daten erfassen zu können.

Darüber hinaus besitzt der Tracker eine Überwachungsfunktion für den jeweils aktuellen Grad der Sauerstoffsättigung – ein nicht zu verachtendes Feature in der aktuellen Corona-Pandemie. Zudem besitzt das Honor Band 6 einen integrierten Herzfrequenzmesser und alarmiert den Träger des Geräts, sobald es Unregelmäßigkeiten feststellt.

Technische Daten zum Fitnesstracker Honor Band 6

Wie Honor selbst mitteilte, besitzt der Fitnesstracker einen Akku mit einer Laufzeit von bis zu 14 Tagen. Bei intensiver Nutzung muss man das Band 6 bereits nach zehn Tagen aufladen. Nach zehn Minuten Aufladen soll aber schon wieder genügend Energie bereitstehen, um ausreichend Leistungskapazität für die kommenden drei Tage zu haben.

Im Bereich smarter Funktionen bietet die Honor Band 6 lediglich die Fernsteuerung der Musikwiedergabe sowie der Kamera des (Android-)Smartphones. Eingehende Anrufe bzw. Benachrichtigungen sowie die Vorhersage des Wetters zeigt der leichte Begleiter am Handgelenk ebenfalls an.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger Honor Band 5 wächst das Display in seiner Größe von 24 auf 37 Millimeter (1,47 Zoll) an. Der Bildschirm nutzt die AMOLED-Technik und besitzt eine durchaus akzeptable Auflösung von 194 x 368 Pixel.

Geschützt wird das Display von einem leichte gebogenen Glas. Sowohl über einen kleinen Knopf als auch über die Touchscreen-Funktion lassen sich alle Funktionen des Fitnesstrackers bedienen.

Schönes Gerät in verschiedenen Farben für Einsteiger

Ab dem offiziellen Verkaufsstart in Deutschland am 30. April 2021 soll das neueste Honor Band in den Farben Sandstone Grey, Meteorite Black sowie Coral Pink verfügbar sein. Apple- sowie natürlich Android-Smartphones erlauben die Nutzung des Armbands.

Für die erste Einrichtung und Konfiguration ist es notwendig, dass man auf dem Smartphones zunächst die Huawei-Health-App installiert. Alles in allem ist der Fitnesstracker ein schönes Gerät für Einsteiger, die nicht zu viel Geld ausgeben und dennoch von der einen oder anderen nützlichen Funktion im Alltag oder während des Trainings profitieren möchten.

Letzte Aktualisierung am 28.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige

Über mich

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Honornews – deinem inoffiziellen Honor-Blog. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er Die Wirtschaftsnews.de, den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Wichtiger Hinweis:

Alle Artikel unseres Magazins Honornews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*