Anzeige

Honor 10X Lite kommt mit Kirin 710A Prozessor, aber ohne Google-Dienste

HONOR-10X-Lite
Honor 10X Lite. (Foto: Honor)

Das Honor 10X Lite könnte das letzte Smartphone aus dem Hause Honor sein, das ohne Google-Dienste und den Play-Store auskommen muss. So zumindest die Hoffnung nach dem Verkauf von Honor durch Huawei. Das Gerät kommt mit dem neuen Mittelklasse-Prozessor Kirin 710A der ehemaligen Konzernmutter und ist relativ günstig. Aber lohnt der Kauf?

Da ist er also, der unabhängige Chip, verbaut im neuen Honor 10X Lite. Von SMIC gefertigt ist der im Sommer 2020 vorgestellte HiSilicon Kirin 710A somit der erste komplett in China hergestellte Prozessor in einem Smartphone für den europäischen Markt. Soviel erstmal zu den aufregenden Fakten zum Innenleben des neuen Honor 10X Lite.

Honor 10X Lite – ohne Google-Play-Store

Wie nicht anders zu erwarten ist auch das neue Honor-Smartphone ohne den Google-Play-Store auf den Markt gekommen. Nach dem Verkauf an Shenzhen Zhixin New Information Technology könnte es aber das letzte Smartphone aus dem Hause Honor ohne Google-Dienste sein. Nicht zuletzt, weil sich mit dem neuen US-Präsidenten Joe Biden möglicherweise auch etwas bei den US-Sanktionen tut.

Das Comeback der Google-Dienste wäre als Kaufargument jedenfalls sehr wichtig. Die Huawei/Honor App-Gallery wird zwar immer größer, eine echte Alternative zum Play-Store ist sie aber noch nicht. Auf dem 10X Lite läuft Honors Magic UI 3.1 auf Basis von Android 10.

Honor 10X Lite kommt mit 4G, Bluetooth 5.1, NFC, Triple Slot

Eigentlich ist es keine große Erwähnung wert: Das Honor 10X Lite kommt natürlich mit 4G. Auch Bluetooth 5.1 ist mit dabei. NFC und Dual-Sim sowie ein extra Slot für eine Micro-SD-Karte (Triple Slot) passen in das neue Honor-Smartphone. An Bord sind 4 GB Arbeitsspeicher, sowie 128 GB interner Speicher. Zudem gibt es eine 48-MP-Triple-Kamera sowie ein FHD+-LCD-Panel.

Die Auflösung des 6,67 Zoll großen Displays beträgt 2.400 mal 1.080 Pixel (394 ppi). Cool: Die Screen-to-Body-Ratio beläuft sich auf 91 Prozent. Uncool: Das Gerät wiegt trotz Kunststoffgehäuses 210 Gramm. Daran dürfte wohl der Akku schuld sein.

Laufzeit: Akku versus neuer Chip

Wenn es um den Akku im Honor 10X Lite geht, sorgt vor allem folgender Wert für Aufsehen: 5.000 mAh. Das ist für Smartphones in dem Preisbereich ein sehr, sehr guter Wert. Laut Honor reicht der Akku somit für einen ganzen Tag – in ersten Tests war dann aber ehr von 10 statt 24 Stunden die Rede.

Das wiederum verwundert angesichts der Kapazität doch etwas. Das kann eigentlich nur darauf hindeuten, dass der neue Chip mehr verbraucht als eigentlich gut ist. Dafür will Honor mit der sogenannten 22,5 W HONOR SuperCharge-Technologie punkten. Damit sollen 46 Prozent des Akkus in 30 Minuten aufgeladen werden können.

Die offizielle Vorstellung des Honor 10X Lite

Honor 10X Lite – Kaufen oder nicht?

Der mittlerweile auf 149 Euro gesenkte Preis (zuvor 229 Euro) für das neue Honor-Smartphone ist nicht schlecht. Dafür, dass der Play-Store fehlt und die Leistung okay ist, aber eben nicht umwerfend, könnt ihr zwar zuschlagen – müsst ihr aber auch nicht.

Honor 10X Lite im HiHonor-Shop kaufen*

Anzeige

Über mich

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Honornews – deinem inoffiziellen Honor-Blog. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er Die Wirtschaftsnews.de, den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Wichtiger Hinweis:

Alle Artikel unseres Magazins Honornews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*