Nachdem wir letzte Woche über die offizielle Präsentation des HONOR View20 in China berichtet haben, gibt es nun rund zwei Wochen vor dem globalen Launch einen neuen Leak. Diesmal handelt es sich weniger um das Gerät selbst, sondern viel mehr um die aufgerufenen Preise in Europa.

Zwei View20 Modelle in Europa

Durchgesickert sind die Preise für insgesamt zwei Modelle des HONOR View20 bei Droidshout. So sollen laut unserer Quelle von den ursprünglich erwähnten drei Modellen nur zwei Varianten auf dem europäischen Markt erhältlich sein. Hierbei handelt es sich einmal um das Gerät mit 6GB Arbeitsspeicher und 128GB internem Speicher. Wem das nicht genügt, der kann ein ordentliches Upgrade fahren und sich über eine Version mit 8GB Arbeitsspeicher sowie 256GB internem Speicher freuen. Erwähnt werden sollte hier nochmal, dass dem View20 diesmal kein microSD Slot zur Speichererweiterung assistiert. Doch nicht nur bei den Speichermodellen macht das Huawei Tochterunternehmen Abstriche  – auch in Bezug auf die Farbauswahl. Während man in China die Wahl zwischen einem blauen, schwarzen und roten Gerät bekommt, bleibt die Auswahl in Europa sehr eingeschränkt. So bietet man das günstigste Modell nur in der Farbe Phantom Blue an, während die große Version in den Farben Sapphire Blue und Schwarz erhältlich ist.
HONOR View20 Europa
8GB RAM + 256GB (Schwarz + Sapphire Blue) | 6GB RAM + 128GB (Phantom Blue)

Neues Flaggschiff ab 549 Euro

Wie Droidshout nun bekannt gegeben hat, liegen wir mit dem günstigsten Modell des HONOR View20 (6GB RAM + 128GB interner Speicher) zwischen 549 Euro und 599 Euro. Die Preisspanne ergibt sich, da man sich kleine Abweichungen in den einzelnen Ländern vorbehalten möchte. Wem das kleinere Modell zu wenig bietet, der muss für die größere Version mit 8GB RAM sowie 256GB internem Speicher zwischen 649 Euro und 699 Euro auf die Ladentheke legen. Man bezahlt also vermutlich 100 Euro Aufpreis für das Speicherupgrade oder eine andere Farbe. Stolze Preise, die HONOR für das neue Gerät verlangt? Sind die Preise gerechtfertig, oder seht ihr es als überzogen an? Schreibt uns gerne in die Kommentare, denn eure Meinung interessiert uns!

 HONOR Watch Magic

Man hat es zwar nur kurz angerissen, dennoch soll neben dem neuen Flaggschiff auch die im Rahmen des HONOR Magic 2 präsentierte HONOR Watch Magic nach Europa kommen. Um eine Smartwatch mit Android Wear handelt es sich hierbei allerdings nicht. Viel mehr ist die HONOR Uhr als direktes Geschwisterchen der Huawei Watch GT zu betrachten. Auch hier wird LiteOS eingesetzt und die Funktionen dementsprechend gekürzt. Schaut euch hierzu am Besten mal unseren Testbericht zur Watch GT an. Nun ja, back to Topic – aufgerufen wird bei uns für die schicke und sportliche Uhr ein Preis von 179 Euro.
HONOR Watch Magic
Quelle: HiHONOR Club

HONOR View20 und Watch Magic im Bundle

Auch in diesem Jahr möchte HONOR uns das neue Top Modell in einem Bundle schmackhaft machen. Während man in der Vergangenheit vor allem mit Cashback Aktionen gearbeitet hat, möchte man den Nutzer nun mit einem weiteren HONOR Gerät in Kontakt bringen. Was könnte es da besseres geben, als ein frisch veröffentlichtes Wearable aus dem eigenen Haus? Demnach gibt es für Käufer eines HONOR View20 eine gratis HONOR Watch Magic on Top. Was sagt ihr dazu? Würdet ihr lieber 50 Euro Cashback per Überweisung auf euer Konto wünschen oder euch über eine Smartwatch im Wert von 179 Euro freuen?

Beitrag vom 01.01.2019:

HONOR View20 offiziell in China präsentiert

Während wir uns über die Weihnachtsfeiertage zurückgezogen und die Bäuche vollgehauen haben, hat man in China die Präsentation des HONOR View20 gefeiert. Neben einigen bereits vermuteten Spezifikationen wurde somit nun das komplette Gerät gezeigt, sodass wir einen ersten Gesamteindruck erhalten. Vorab wünscht das honornews Team allerdings ein Frohes Neues Jahr!

HONOR View20 kommt ohne Notch

2018 war das Jahr der Notch. Der Einschnitt im Display hat sich so richtig schnell auf dem Smartphone Markt etabliert – doch bevor man richtig schauen kann, ist sie nun auch schon wieder verschwunden. So geht man mit dem neuen HONOR Top-Flaggschiff einen neuen Weg und möchte nun auf die sperrige und teils umstrittene Notch verzichten. Gelöst wird dies durch das bereits angesprochene “Loch” im Display. Darunter versteht man eine ausgefräste Stelle innerhalb des Displays, durch welche lediglich die Frontkamera blickt. HONOR verspricht sich hierdurch, auf einen Slider zu verzichten und trotzdem ein maximales Gehäuse-Display Verhältnis zu ermöglichen. Die In-Display Selfie Kamera misst einen Durchmesser von 4,5mm und lässt mit einer Auflösung von 25MP für eine ordentliche Zuverlässigkeit bei Face Unlock und Frontaufnahmen hoffen. Auch das Kinn des Smartphones auf der Unterseite wurde auf das Minimum reduziert, sodass im Gegensatz zum HONOR Play nicht mal mehr genug Platz für das Branding bereitsteht. Das LCD Display (ja, leider kein OLED) misst somit eine Größe von 6,4 Zoll und bietet eine FullHD+ Auflösung mit 1080 x 2310 Pixeln. Mir persönlich gefällt das neue Design sehr gut, es wirkt modern und futuristisch.

Angetrieben durch den Kirin 980

Im Inneren des HONOR View20 hat sich das Huawei Tochterunternehmen an dem Huawei Mate 20 (Pro, X) orientiert. So wird auch hier der neue und noch leistungsstärkere Kirin 980 eingesetzt. Der 7nm (Nanometer) Chipsatz bietet Ausstattungsmerkmale wie beispielsweise einer dualen NPU/KI (Neural Processing Unit) für maschinelles Lernen. Außerdem sorgt das Dual-GPS dafür, gleichzeitig zwei GPS Bänder zu nutzen und eine Positionsbestimmung zu optimieren. Wenn wir schon über das Thema Dual sprechen, sollte auch nicht die Unterstützung einer zweiten SIM Karte verschwiegen werden. So kann auch das View20 wie bei den meisten HONOR Smartphones mit unterschiedlichen Tarifen betrieben werden – eine eSim (elektronische SIM Karte) gibt es allerdings nicht. Ein neues Link-Turbo Feature soll dafür sorgen, eine Hintergrundanalyse des Netzwerkverkehrs (WLAN und mobile Daten) vorzunehmen und auf das bestmögliche Netz umzuschalten – somit eine verbesserte Lösung des bisher bekannten WiFi+?! Das HONOR View20 lässt sich im Gegensatz zum Vorgänger nicht weiter mit einer microSD Karte erweitern. Dafür wurde der interne Speicher vergrößert, um den Nutzern ausreichend Spielraum zu geben. So wurde das Gerät in drei Modellvarianten vorgestellt: Entweder 6GB Arbeitsspeicher mit 128GB internem Speicher oder 8GB Arbeitsspeicher mit 128/256GB internem Speicherplatz. Funktionen wie NFC (Near Field Communication) oder WLAN ac ist natürlich auch mit an Board. Bluetooth gibt es beim HONOR View20 endlich in der Version 5. Der 4000mAh große Akku soll dank KI Unterstützung für eine möglichst lange Laufzeit sorgen. Auch an die Gaming Community wurde mit dem View20 gedacht. So sollen drei WLAN Antennen für eine stabilere Internetverbindung sorgen und ein spezielles Flüssigkühlsystem eingesetzt werden, um das Gerät auf einer schonenden und gleichzeitig bequemen Betriebstemperatur zu halten. Wer möchte sich schon die Finger an seinem überhitzten Handheld verbrennen?!

HiVision Dual Kamera statt Triple Kamera

Obwohl die Vermutung im Raum stand, ein HONOR View20 mit drei Kameralinsen auf der Rückseite vorgestellt zu bekommen, wurde dies nun offiziell wiederlegt. Demnach setzt man bei dem Huawei Tochterunternehmen weiterhin auf zwei Linsen, wovon eine Linse mit einer Auflösung von 48MP ausgestattet ist. Dank einer f/1.8 Blende soll die Optik sehr viel Licht aufnehmen können und vielleicht für noch bessere Nachtaufnahmen sorgen. Auch Details sollen somit besser eingefangen werden. Als Sensorik dient neben dem 3D Sensor auch ein Tiefensensor. Somit lässt sich nicht nur eine Unschärfe im Hintergrund von Fotos erzeugen, sondern auch 3D Objekte scannen. Auch Bewegungen sollen möglichst präzise erfasst werden, um ein Kinect (Microsoft XBOX) ähnliches Erlebnis in Motion Sense Games zu ermöglichen. Ob die Kamera nur mit technischen Spezifikationen prahlt oder sich auch im Alltag beweisen kann, bleibt für einen Test durchaus interessant.
HONOR View20 Rückseite

Keine IP-Zertifizierung oder Wireless Charging

Traurig, aber wahr – auch dem HONOR View20 wurde weder eine IP-Zertifizierung noch die Möglichkeit auf Wireless Charging ermöglicht. Dies hat der offizielle Launch in China bestätigt, weshalb das Unternehmen sicherlich auf Kritik stoßen wird. Nachdem nun auch der Mutterkonzern den Weg zu den beiden Eigenschaften/Features gefunden hat, wirkt der Verzicht für einen großen Teil der Community unverständlich – Vor Allem auf Grund der Glasrückseite. Auch ich kann nicht verstehen, wieso man sich nicht weiter an dem Mate 20 Pro orientiert und auch dem View20 die ein oder andere Besonderheit spendiert. Die einzig logische Erklärung wäre nur, den Kostenunterschied der Geräte im direkten Vergleich zur Huawei Mate Serie zu rechtfertigen.
1 2
Teilen:

Über den Autor

Avatar

2 Kommentare

  1. Pingback: HONOR 2018 - Der honornews Jahresrückblick | HonorClub

  2. Pingback: [LIVE] HONOR View20 Global Launch in Paris | HonorClub

Hinterlasse einen Kommentar