Die Smartphones heute werden auf der Rückseite immer glatter. Damit rutschen sie wirklich überall runter. Um das zu verhindern habe ich mir einige honor Play Cases / Hüllen angeschaut und für euch verglichen. Welches Case ist praktisch, handlich und fühlt sich dabei auch noch gut an? Das finden wir heraus.

honor Play Cases / Hüllen Test Video

Das original honor Play Case

Zum honor Play wird ein transparentes Silikon-Case mitgeliefert. Dieses passt natürlich perfekt an das Play. Die seitlichen Knöpfe sind gut bedienbar und alle Ausschnitte sind wie erwartet in Ordnung. Das Case ist für den Anfang auf jeden Fall ausreichend. Ich persönlich mag keine transparenten Cases. Ein Case soll – meiner Meinung nach – die Optik von einem Smartphone anpassen und vielleicht sogar verbessern. Aber meckern will ich hier gar nicht. Ein Case sollte standardmäßig im Lieferumfang enthalten sein.
ProKontra
gratisoptisch nur bedingt schön
passt sehr gut 
Anschlüsse erreichbar 
Ausschnitte passend 

Bumper zum selbst gestalten

Es gibt natürlich auch diverse Seiten, auf denen man sich Handyhüllen selber gestalten kann. Viele von denen bieten allerdings nicht alle Hersteller und Geräte an. Dennoch habe ich eine vielversprechende Seite gefunden, welche es mir ermöglicht hat, ein Case nach meinen Wünschen zu gestalten: etuo.de. Zuerst habe ich mir dafür das honor Play Player Edition Motiv in rot erstellt. Das Bild findet ihr hier.
honor Play Case Vorlage
honor Play Player Edition Case Vorlage
Dazu habe ich angegeben, dass der Hintergrund dunkelgrau sein soll und wegen einem Rabattcode konnte ich mir noch eine Displayfolie dazu bestellen. Die Folie habe ich noch nicht ausprobiert, aber die Hülle. Nach wenigen Tagen kam die Hülle dann auch schon an und ich war sehr aufgeregt. Leider verflog meine Freude ein wenig kurz nachdem ich das Case aus der Verpackung geholt hatte. Das Motiv auf der Rückseite ist wirklich gut gelungen und auch die Farben sehen sehr gut aus. Die Hülle selber hat allerdings nicht die Hintergrundfarbe bekommen, wodurch der Rand der Hülle transparent ist. Das ist ein wenig schade. Optisch ist es natürlich trotzdem mal was anderes. Haptisch kann man sich bei dem selbst erstellten Case auch nicht beschweren. Es liegt gut in der Hand und kratz an keiner Stelle. Auch die Anschlüsse sind hier sehr gut zugänglich. Einen Minuspunkt muss ich allerdings noch geben, da das Motiv ein wenig klebt. Mich stört es kaum, das empfindet aber sicher jeder ein wenig anders.
ProKontra
eigenes MotivRand nicht in Hintergrundfarbe
passt sehr gutrelativ teuer
Anschlüsse erreichbarRückseite klebt ein wenig
Ausschnitte passend 

Schwarzes Silikon Case

Optisch sind die Cases alles wirklich schick. Aber die Optik ist ja nicht immer alles. Für etwas mehr als 6 Euro bekommt man das schwarze Silikon-Case* (Amazon Ref-Link), welches oben und unten zwei Carbon Steifen hat. Für mich persönlich sehr ansprechend. Das Case sieht außerdem aus wie gebürstetes Metall. Dadurch rutscht das Smartphone in der Hülle auch nicht auf einer glatten Oberfläche. Der Bumper passt sehr gut und die Tasten lassen sich weiterhin gut bedienen. Auch die Anschlüsse und Aussparungen für Kamera und Fingerabdruck passen sehr gut. Aber auch hier gibt es etwas Negatives. Ich bin zwar kein Zocker, aber wenn man mit dem Play in dem schwarzen Silikon-Case ein Spiel in Hochkant spielt, dann schmerzen mir nach wenigen Minuten die Finger. Die Unterkante und die Aussparungen sind relativ scharfkantig. Das honor Play ist für meine kleinen Hänge auch sehr groß, wodurch ich es versuche mit einem Finger von unten zu halten. Doch auch hier schneiden die Kanten nach einigen Minuten etwas ein.
ProKontra
schöne Optiketwas scharfkantig
passt sehr gut 
Anschlüsse erreichbar 
Ausschnitte passend 

Hartschalten-Case mit Displayschutz

Mit der 360 Grad Hülle* (Amazon Ref-Link) hatte ich so meine Startschwierigkeiten. Zu Beginn habe ich die Hülle ohne den mitgelieferten Displayschutz ausprobiert. Das Case besteht aus drei Teilen und kann in verschiedenen Farben bestellt werden. Das Zusammenstecken klappt recht einfach und schnell. Beim Zerlegen muss man allerdings ein wenig Fingerspitzengefühl haben. Die Seiten müssen ein wenig auseinander gedrückt werden, damit die Abdeckungen oben und unten entfernt werden können. Die Optik entschädigt allerdings jegliche Schwierigkeiten. Für die mitgelieferte Displayschutzfolie fehlt leider eine Anleitung und bei meinem Glück mit Folien konnte es ja nur schief gehen. Die Folie hat einen schwarzen Rand, welchen ich eigentlich entfernen wollte. Leider lässt sich der Rand nicht von der Folie trennen. Nachdem ich die Folie aufgebracht hatte, habe ich das Case ausprobiert. Doch leider löste sich dann die Folie wieder an zwei Ecken. Auch mit einigen anderen Hüllen war die Folie nicht benutzbar. Nach einigen Tagen habe ich die Folie dann nochmal etwas abgezogen und neu positioniert. Fehler? Nein! Die Folie saugt sich wieder blasenfrei an das Display vom honor Play und nun lassen sich auch die Cases wieder verwenden. Bisher ist das 360 Grad Case mein Favorit, auch wenn es doch ein paar Nachteile gibt.
1 2
Teilen:

Über den Autor

Avatar

Hinterlasse einen Kommentar