Anzeige

Die besten Krypto-Apps fürs Handy

Krypto-Apps am Handy
Krypto-Apps am Handy. (Bild: Blockfolio)

Kryptowährungen sind längst mehr als ein vorübergehender Trend und haben sich zu einem Hype entwickelt, der auf der ganzen Welt angekommen ist. Egal ob kurzfristige Trader oder Investoren mit langfristigen Zielen – bei Krypto tun sich eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten auf. Für die Interessenten an Kryptowährung stellt sich die Frage: Welche Krypto-Apps fürs Handy sind die besten?

Die Frage danach, welche Krypto-Apps Interessenten und Investoren in digitale Währungen unbedingt auf dem Smartphone haben müssen, ist nicht ganz einfach zu beantworten. Dafür gibt es einfach zu viele Anwendungen. Wir haben trotzdem einmal versucht, etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Dabei kommt es unter anderem darauf an, welche Ansprüche an die Apps gestellt werden. Daher haben wir die besten Anwendungen in verschiedenen Kategorien aufgelistet. Ein Tipp vorneweg: Es kann durchaus Sinn machen, mehrere Krypto-Apps zu nutzen.

Die besten Krypto-Apps für Preise und Kurse

Wichtig bei Krypto-Apps ist auf jeden Fall ein schneller, gesamtheitlicher und vor allem unkomplizierter Überblick. Die Kurse und Preise der einzelnen Coins fallen und steigen im Sekundentakt, weswegen auf einen Blick alles erfasst werden muss. Genau zu diesen Zwecken wurden einige Apps entwickelt, die mit einfacher Bedienung und mit übersichtlichen Statistiken und Graphen auffallen.

Eine solche ist beispielsweise Coinfolio. Die App erfreut sich großer Beliebtheit unter Nutzern, welche die ersten Schritte im Bereich der Kryptowährungen machen. Viele der etwas erfahreneren Trader schwören auf einen direkten Konkurrenten, der sich schon vom Namen her ähnelt: Blockfolio. Investoren schätzen bei Blockfolio, dass sie immer die aktuellen Kurse im Blick haben – und zwar bei praktisch allen Coins, die auf dem Markt zu finden sind.

Andere beliebte Krypto-Apps, mit denen Preise und Kurse immer im Auge behalten werden können, sind Delta, Altpocket und Cointracking. Es gibt aber auch noch unzählige weitere Möglichkeiten für das Smartphone.

Die besten Wallet-Apps

Ein Wallet schafft bei Krypton-Währungen einen sicheren Platz für die jeweilige Coins, beziehungsweise die entsprechenden Zugangscodes. Ein Wallet funktioniert dabei ähnlich wie ein Geldbeutel – statt Geldscheinen werden allerdings die Codes für virtuelle Coins hineingelegt.

Auch in diesem Bereich haben sich mittlerweile viele Anbieter auf dem Markt etabliert. Einer sticht aber heraus: eToro dürfte so manchem Fußball-Fan als Sponsor von Bundesliga-Klubs bekannt sein. Der Anbieter wirbt vor allem mit einer Copy-Funktion bei Trades. Auch das Wallet von eToro kann sich allerdings sehen lassen und gehört zu den besten im Bereich der Kryptowährung.

Die besten Trading-Apps

Kryptowährung fällt dadurch auf, dass die einzelnen Coins großen Schwankungen unterliegen. Sie können an nur einem Tag teilweise zweistellige Prozentbeträge gewinnen – aber natürlich auch verlieren. Diese Eigenschaft macht die Coins enorm beliebt bei Tradern.

Auch hierbei ist eToro ganz vorne mit dabei. Die Plattform ist unter Tradern beliebt, weil sie mit geringen Gebühren und einem übersichtlichen Design auffällt. Auch Plus500, Capital.com und Bitpanda sind unter deutschen Tradern von Kryptowährungen beliebt.

Wer mit Kryptowährungen handeln will, kann freilich auch auf die Unterstützung von Trading-Bots setzen. Anschauen sollte man sich in diesem Zusammenhang die Lösung Bitcoin Revolution – öffnen Sie ein kostenloses Handelskonto.

Die besten Krypto-Browser

Im Zeitalter der Suchmaschinen ist auch der Browser von großer Bedeutung, wenn man sich rund um die Kryptowährungen bewegen will. Klar, in praktisch allen Browsern kann über Kryptos recherchiert werden – es haben sich allerdings einige auf diesen Bereich besser eingestellt als andere.

Derzeit gilt Brave als der Krypto-Browser schlechthin. Er wirbt unter anderem mit einem integrierten Wallet. Auch Maxthon ist unter Krypto-Fans beliebt. Dabei handelt es sich um einen Browser, der früher recht bekannt war, mittlerweile aber zu einem Außenseiter in der umkämpften Branche geworden ist.

Anders verhält sich das bei Opera. Der weltweit beliebte Browser hat sich ebenfalls auf Krypto eingelassen und stellt daher den wohl bekanntesten Krypto-Browser dar.

Die besten Informationen zu Kryptowährungen

Wer in Kryptowährungen investieren will, der sollte gut recherchieren und sich bei den jeweiligen Coins gut auskennen. Wissen und Recherche sind die wichtigsten Faktoren, um im Krypto-Markt dauerhaft Erfolg haben zu können.

Dr. Julian Hosp gilt dabei als Posterboy der Krypto-Szene. Er lebt mittlerweile in Singapur und veröffentlich regelmäßig Videos, welche sehr informativ und interessant sind. In Deutschland gilt Philipp Sandner als ein Krypto-Vorreiter – er ist in den Medien präsent.

Unter den Websites ist Coinmarketcap zu empfehlen. Die Seite bietet Diagramme und Daten an, in denen schnell viele Informationen übertragen werden. BTC-Echo und Coin-Hero sind ebenfalls hochinteressante Websites für alle Interessierten rund um die Kryptos.

YouTube stellt ebenfalls eine gute Informationsquelle dar. Hier veröffentlichen einzelne Experte und größere Gruppen Unmengen an Videos zu der Thematik rund um die Coins. Hierbei heben sich einige YouTuber von der Masse ab – beispielsweise Tomoon.

Anzeige

Über mich

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Honornews – deinem inoffiziellen Honor-Blog. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er Die Wirtschaftsnews.de, den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Wichtiger Hinweis:

Alle Artikel unseres Magazins Honornews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*